GRUSSWORT

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
als wir 2012 die Reihe „GynOnko live“ ins Leben gerufen haben, konnten wir gleich eine vielbeachtete Premiere feiern. Die Veranstaltungen in den folgenden Jahren, abwechselnd in Essen, Berlin und Aachen, erfreuten sich einer stetig wachsenden Beliebtheit, sodass wir heute alljährlich ein großes Publikum aus dem gesamten deutschsprachigen Raum begrüßen dürfen.
In diesem Jahr laden wir wieder einmal nach Essen ein und präsentieren Ihnen wie gewohnt ein Feuerwerk an operativen Videos und Live-OP-Übertragungen.
Komplexe abdominalchirurgische Eingriffe zählen heute zum Standardrepertoire des Tumordebulkings beim Ovarialkarzinom, minimalinvasive Verfahren haben ihren festen Platz in der Therapie des Endometrium- und Zervixkarzinoms, radikale Vulvektomien erfordern trickreiche plastische Rekonstruktionen. Mit GynOnko live möchten wir die aktuellen Entwicklungen operativer Techniken in ihrer Vielfalt an Zugangswegen aufgreifen, gleichzeitig möchten wir die radikal operativen Strategien vermitteln und auch kritisch hinterfragen.
Dem Live-OP-Tag mit Übertragungen nonstop aus Sälen in Essen und Berlin geht wie immer ein Programm mit Video-Tutorials, Vorträgen und einer „Surgeons’ Corner“ voller spannender Anregungen voraus.
Im Namen der Kliniken Essen-Mitte, der Charité – Universitätsmedizin Berlin und der Uniklinik RWTH Aachen laden wir Sie ganz herzlich ein.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen und eine rege Diskussion.
Dr. med. univ Sonia Prader, Essen
Prof. Dr. med. Christina Fotopoulou, Berlin u. London
PD Dr. med. Christian Kurzeder, Basel
Prof. Dr. med. Ivo Meinhold-Heerlein, Aachen
Dr. med. Dr. med. (syr) Mustafa Zelal Muallem, Berlin